01 A00 Kirche - 140
Kinderkrippe

Die Kinderkrippe St. Johannes befindet sich in der umgebauten Unterkirche der Pfarrkirche St. Johannes.
Sie wurde im Juli 2009 eingeweiht und in Betrieb genommen.

2015-10-30 Spendenübergabe Kinderkrippe (22) 600

Einen Rückblick auf besondere Ereignisse und Aktivitäten gibt unser

Krippentagebuch 2009 - 2014

Krippentagebuch 2015 - 2017

 

Die aktuellen Rahmenbedingungen werden im Folgenden dargestellt:

Träger:

2016-06-18 Der Tag davor (37)Kath. Kirchenstiftung St. Johannes
Regensburger Str. 79
92637 Weiden

Anschrift:

Kinderkrippe St. Johannes
Regensburger Str. 79
92637 Weiden
Telefon: 0961 / 38819470
E-Mail: kinderkrippe.st-johannes@kita.bistum-regensburg.de

 


Kerstin DornerLeitung:

Frau Kerstin Dorner
Qualifizierte Leitung, Fachkraft in Kindertageseinrichtungen mit Kindern unter 3 Jahren, Zusatzqualifikation zur Pädagogin U-3, Fachkraft für frühkindliche Bildung

Anmeldung:

Vormerkungen für einen Krippenplatz können ganzjährig erfolgen. Bei Interesse an einem Krippenplatz in unserer Einrichtung vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin zum Ausfüllen der nötigen Unterlagen verbunden mit einem Erstgespräch über die tägliche pädagogische Arbeit mit den Krippenkindern und einer Führung durch unsere Räumlichkeiten.


Für Fragen zur Anmeldung steht Ihnen Frau Dorner gerne zu den Bürozeiten zur Verfügung:
Montag 7:00 Uhr bis 10:30 Uhr, Dienstag bis Freitag 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten unserer Einrichtung orientieren sich an den Bedürfnissen der Elternschaft. Diese werden regelmässig durch Umfragen während der Anmeldungen erhoben.
Auf mehrfachen Wunsch der Elternschaft ist es möglich, die Öffnungszeiten bis auf 16:00 Uhr auszuweiten. Bitte geben Sie diesen Wunsch bereits bei der Anmeldung mit an.

Unsere aktuellen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Ab dem Krippenjahr 2016/2017 bieten wir für die Elternschaft tägliche Öffnungszeiten von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr an.

 

Elternbeiträge:

2016-06-18 Der Tag davor (28)Der Kernzeitbuchungsbeitrag beträgt ab September 2016    

bei 4 - 5 Stunden: 190 € mtl

bei 5 - 6 Stunden: 220 € mtl.

bei 6 - 7 Stunden: 250 € mtl.

bei 7 - 8 Stunden: 280 € mtl.

Essenspauschale für Mittagsverpflegung: 60 € mtl.

Unsere Krippenkinder bekommen täglich ein abwechslungsreiches, kindgerechtes und vollwertiges Mittagsmenü serviert. Hierfür werden wir vom Hans-Bauer-Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrft täglich frisch beliefert.

Fachliches Profil:

2015-10-30 Spendenübergabe Kinderkrippe (10)Innerhalb unserer Einrichtung arbeiten wir nach dem Leitsatz von Maria Montessori

“Hilf mir es selbst zu tun”.

Das bedeutet: Wir legen viel Wert auf das eigene Tun und das selbständige Forschen der Kinder. Dabei geben wir den Kindern die von ihnen benötigte Zeit, um Neues zu erlernen und eigene Interessen auszubilden. Von daher ist ein weiterer Schwerpunkt in unserer täglichen pädagogischen Arbeit das gezielte Beobachten der Kinder in den einzelnen Entwicklungsbereichen, um somit entsprechend dem individuellen Entwicklungsstand passende Förderangebote für jedes Kind erstellen zu können.

Das Kind steht dabei stets im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Für uns ist jedes Kind einmalig und unverwechselbar.

2015-10-30 Spendenübergabe Kinderkrippe (07)

Für die pädagogische Arbeit am und mit dem Kind ist es uns wichtig, dass die Kinder sich innerhalb der Gemeinschaft wohl und angenommen fühlen. Dies erfordert, dass ihre individuellen Bedürfnisse und Interessen während des Tagesablaufes bei der Planung berücksichtigt werden.

Während der Freispielphase erhält das Kind genügend Zeit zum Entdecken und Ausprobieren. Spielerisch erlernt es, neue Fähigkeiten zu erwerben. Es handelt, beobachtet und erlebt das Miteinander mit Gleichaltrigen oder älteren Gruppenmitgliedern. Beim Ausprobieren oder den eigenen Handlungsmöglichkeiten gewinnt es Selbstsicherheit und Selbstvertrauen. Die Aufgaben des Teams in diesen Situationen ist es, die Kinder intensiv zu beobachten, aber auch immer wieder neue Spielimpulse zu geben. So ist es uns möglich, dem Kind gezielt Unterstützung anzubieten und es zu fördern.

Im Bereich der Kommunikation unterstützen wir die Kinder in ihrer Sprachentwicklung. Wir lernen auch, nicht sprachliche Äußerungen zu verstehen und setzen diese in Worte um.

Aufgrund des angrenzenden Kindergartens ist es uns wichtig, dass sich die Krippen- und Kindergartenkinder begegnen können. Das neue Erfahrungsfeld ermöglicht es, das Spiel- und Lernangebot für die Krippenkinder zu erweitern und Kontakte zu knüpfen, die über die eigene Gruppe hinausreichen. Es ergeben sich neue Spiel- und Lernkonstellationen, ein soziales Miteinander wird gefördert. Auch finden während des Jahreskreislaufes gemeinsame Aktionen statt. Dadurch wird das Verbundenheitsgefühl gestärkt.

 

Integration:

Die inklusive Arbeit nimmt seit vielen Jahren einen besonderen Stellenwert innerhalb unserer pädagogischen Arbeit ein. Somit ist es uns möglich, auf langfristige Erfahrungen zurück zu greifen. Unsere Einrichtung ist offen für Kinder mit Behinderung und deren speziellen Bedürfnissen.

“Das Kind ist ein vollwertiger Mensch mit einer eigenen Identität.”

Unsere Ziele:

  • Eine erfahrene Wertschätzung gegenüber allen Kindern und Mitarbeitern als Fundament zum Aufbau des Selbstwertes und um sich selbst annehmen zu können, wie man selbst ist.
     
  • Die Realisierung eines gemeinsamen Lern-, Lebens- und Spielalltags.
     
  • Das Einbeziehen in den Gruppenalltag und des Gruppenlebens: “Ich mit mir und ich mit dir (Feste, Feiern, Projekte...).
     
  • Durch gemeinsame Betreuung können Kinder mit- und voneinander lernen, sowie gegenseitige Akzeptanz aufbauen.
     
  • Auf die Bedürfnislagen der Kinder eingehen. D amit eine gut funktionierende inklusive Arbeit gewährleistet wird, bieten wir den Kindern Orte an, die Ihnen Zeit, Erfahrungsräume und vielfältige Experimentiermöglichkeiten bieten.
     
  • Ein stetiger Austausch mit Fachkräften der Frühförderung, der Ergotherapeuten, der Logopäden, der Krankengymnasten etc. und den Erziehungsberechtigten.
     
  • Durch soziale Erfahrungen und Anregungen im Umgang mit altersgerecht entwickelten Kindern und auch seitens der Teammitglieder erhalten Integrativkinder viele positive Impulse.
     

 

Nächste Seite

Vorherige Seite

Nach oben

 

[Home] [Tagebuch] [Presseschau] [Pfarrbrief] [Gottesdienste] [Pfarrkirche] [Pfarrteam] [Gremien] [Verbände] [Einrichtungen] [Kindergarten] [Kinderkrippe] [Pfarrheim] [Bildergalerien] [Ausflüge] [Kontakt] [Links] [Impressum]